Reden, Vorträge und Präsentationen

Regel Nr. 1: Respektiere deine Zuhörer

Wer sich seinen Mitmenschen Respekt zollen und sich nicht blamieren möchte, sollte nur reden, wenn er etwas zu sagen hat. Viele Reden, Vorträge und Präsentationen kranken an der Missachtung dieser Regel. Weiß der Redner nicht genau, worüber er spricht, nimmt er Zuflucht zu Floskeln, Worthülsen und Gemeinplätzen. Damit langweilt und beleidigt er sein Publikum. Eine gute Rede oder Ansprache lässt den Zuhörer die Zeit vergessen. »Kann ich mir so eine Rede schreiben lassen?«, fragen Sie? Viele Redner sollten es sogar tun. Wir verraten ihnen einige gute Gründe.

Es gibt Leute, die sich lieber einen Knoten in die Zunge machen, als etwas unbedacht zu sagen. Ein falsches Wort kann sie Amt und Würden kosten. Wir kennen sie als Politiker, Vorstände großer Firmen oder als Personen des öffentlichen Interesses. Solche Menschen leisten sich Redenschreiber. Wer (noch) nicht zu den VIPs zählt, spricht unbefangener in die Welt hinaus. Das ist manchmal erfrischend, bisweilen peinlich, und ziemlich oft ermüdend. Letzteres solle man sich und anderen ersparen. Warum wälzen Sie nicht einen Teil der Bürde auf Phantagon ab?

Delegieren statt frustrieren: Reden und Vorträge schreiben lassen

»Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende, und beide sollten möglichst dicht beieinanderliegen«, sagte der begnadete Redner Mark Twain. Hierzulande gilt ein Vortrag von zehn Minuten gerade noch als erträglich. Den Sprechern im englischen Sprachraum werden oft nur sieben Minuten zugebilligt. Wer nun denkt, so eine kurze Rede sei schnell getextet, der irrt. Nur wer sein Thema beherrscht, kann es sinnvoll verdichten, ohne in einen unerträglichen Telegrammstil zu verfallen.

Gehören Sie zu den Menschen, auf deren Schultern sich die Verantwortung türmt? Möglicherweise sind Sie ein brillanter Redner, es hapert nur an der Zeit, einen zündenden Vortrag auszuarbeiten. Unsere Redenschreiber nehmen Ihnen diese Last gerne ab. Im Team von Phantagon finden Sie ausgebildete Referenten, Pädagogen und Kommunikationswissenschaftler. Ob Vortrag, Festansprache, Moderation, Laudatio oder Grußwort – wir wissen, wie man ein Thema lebendig gestaltet und die Zuhörer fesselt.

Fazit

Damit ein Text wirkt, muss er zu Menschen sprechen, so wie sie sprechen. Viele Redner kommen vom Schriftdeutsch nicht los, weshalb bei ihren Zuhörern nie der Funke überspringt. Mit Phantagon als Partner gelingen Ihnen bewegende Reden und begeisternde Präsentationen. Lassen Sie uns über das Thema Ihres nächsten Vortrags sprechen. Unsere Telefonnummer und E-Mail-Adresse finden Sie unten.

Portfolio in toto

Spreche nie mit leerem Kopf

Mikrofon (Makroaufnahme)
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. Orson Welles
Öffentlich zu sprechen ist nicht jedermanns Geschmack. Mich beflügelt es, wenn mich ein Thema begeistert und der Funke auf meine Zuhörer überspringt. Ralf Isau

Gastredner gesucht?

»Wir können alles, außer Hochdeutsch« heißt ein bekannter Slogan des Bundeslandes Baden-Württemberg. Vielleicht sagen Sie ja: »Ich kann alles, außer öffentlich Reden.« Das ist nur zu menschlich. Vor einem Mikrofon ist schon so mancher verstummt, wenn er/sie dahinter einen Saal voller Zuhörer sah. Ralf Isau blickt auf die Erfahrung Aberhunderter von Vorträgen und öffentlichen Auftritten zurück. Bedeutende Events gewannen durch ihn Glanz und Esprit. Profitieren auch Sie von diesem Erfahrungsschatz. Laden Sie den Schriftsteller und Gründer der Agentur Phantagon als Gastredner ein.